Ein Widerspruch kann beim deutschen Patentamt oder beim EUIPO eingereicht werden. Die Verfahren ähneln sich. Beide Widerspruchsverfahren führen zu keiner mündlichen Verhandlung, sondern es wird auf dem Schriftweg eine Entscheidung getroffen.

Außerdem sind beide Widersprüche auf der Begründung zu basieren, dass eine Verwechslungsgefahr zwischen der jüngeren Marke und der Marke des Widersprechenden besteht.